THEO denkt LOGISCH ! THEA auch !

Füße hoch und Augen auf!

Ich bin zwar Pfarrer geworden, aber an meine eigene Konfirmandenzeit kann ich mich kaum noch erinnern. Bis auf einen Gottesdienst, den damals ein schon über 80jähriger Vertretungspfarrer in unserer G...

Weiterlesen ...

Auch Island ist im Finale!

Am Anfang, in den ersten Spielen der Vorrunde, konnte ich das Geräusch erst gar nicht deuten. Es klang wie eine Mischung aus Hagel und so etwas wie einem Peitschenhieb, zumindest zuhause vor dem Fern...

Weiterlesen ...

Fröhliche Kirche!

Wir schreiben das Jahr 1483. Mitten in Europa liegt das kleine Städtchen Eisleben. In Eisleben wird am 10. November Martin Luther geboren. Etwa 6.000 Menschen leben zu jener Zeit hier.

Weiterlesen ...

Kindermund tut Wahrheit kund...

Als Kirchengemeinde geben wir uns wirklich Mühe, neben Eltern auch die Kinder direkt anzusprechen. Also laden wir zu den Kindergottesdiensten noch wirklich mit einem echten Brief ein.

Weiterlesen ...

Lebenssegen

Es ist wieder soweit: An den nächsten Sonntagen werden in den evangelischen Kirchen Konfirmationen gefeiert. Seit 1539 gibt es sie; die Konfirmation wurde vom Reformator Martin Bucer „erfunden“.

Weiterlesen ...

Tageslosung

3. Sonntag im Advent
Als die Zeit herbeikam, dass David sterben sollte, gebot er seinem Sohn Salomo und sprach: Ich gehe hin den Weg aller Welt. So sei getrost und diene dem HERRN, deinem Gott.
Paulus schreibt: Wir lassen nicht ab, für euch zu beten und zu bitten, dass ihr erfüllt werdet mit der Erkenntnis seines Willens in aller geistlichen Weisheit und Einsicht, dass ihr, des Herrn würdig, ihm ganz zu Gefallen lebt und Frucht bringt in jedem guten Werk.
Neuer Dekan im Kirchenkreis Schlüchtern
Wilhelm Hammann wurde feierlich eingeführt
kneinzug-kirchefchklein

SCHLÜCHTERN. Der Kirchenkreis Schlüchtern mit seinen 30 Orten sowie 25 Pfarrerinnen und Pfarrern hat einen neuen Chef.

In einem feierlichen Gottesdienst in der Stadtkirche St. Michael in Schlüchtern wurde am Sonntagabend der neue Dekan Wilhelm Hammann (links) durch Propst Bernd Böttner (rechts) offiziell eingeführt. Pfarrer Wilfried Battefeld, der im zurückliegenden Halbjahr nach dem Weggang des seitherigen Dekans Fritz Eckhard Schmidt die Dekanatsvertretung inne hatte, konnte zur Einführung des neuen Dekans in der voll besetzten Kirche zahlreiche Gäste aus dem kirchlichen, politischen und gesellschaftlichen Leben begrüßen. Hammann ist nicht nur neuer Dekan, sondern künftig auch Pfarrer der vakanten Pfarrstelle 1 Schlüchtern. Zu Beginn des feierlichen Gottesdienstes waren alle Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises Schlüchtern sowie Kirchenverantwortliche zusammen mit Dekan Hammann und Propst Böttner unter den musikalischen Klängen des Bläserchores des Kirchenkreises (Leitung: Detlef Steffan) in das Gotteshaus eingezogen.

Propst Böttner händigte die Urkunde der Landeskirche Kurhessen-Waldeck zur offiziellen Amtseinführung an den neuen Dekan aus. Der Propst dankte insbesondere Pfarrer Battefeld für die stellvertretende Leitung des Kirchenkreises während der Vakanz Zeit. „Jetzt wird es ernst“, sagte Böttner zum neuen Dekan. Viele Herausforderungen würden ihn im neuen Amt erwarten. Es folgte die offizielle Verpflichtung. Der Vorsitzende der Kreissynode, Jürgen Schmitt und Pfarrerin Annalena Wolf sowie Mitglieder des Kirchenkreisvorstandes assistierten bei der Einführung. Zu seiner ersten Predigt wählte Dekan Hammann einen Text aus dem Römerbrief 6. Kapitel zum Thema „Altes Land – neues Feld“ aus. Die Gemeinde sang dazu „Ich bin getauft auf deinen Namen“. Dr. Michael Schneider spielte die Orgel. Die feierliche Gestaltung des Gottesdienstes oblag der Kantorei gemeinsam mit dem Vokalensemble der Kirchengemeinde unter Leitung von Karin Dannenmaier mit mehreren Liedbeiträgen, unter anderem das bekannte „Abendlied“.

„Herzlich willkommen als neuer Dekan des Kirchenkreises Schlüchtern im Sprengel Hanau“, sagte Dekanin Brinkmann-Weiß für die Sprengeldekanekonferenz zu Wilhelm Hammann und fügte hinzu: „Sie werden nun in einem neuen Leben wandeln“. Der Neubeginn sei ohnehin eine christliche Tugend. Die Willkommensgrüße der politischen Gremien des Altkreises Schlüchtern sprach Bürgermeister Falko Fritzsch aus. Es sei erfreulich, dass die Stelle des Dekans wieder besetzt worden sei. „Unser Kirchenkreis ist sehr gut aufgestellt“, sagte Jürgen Schmidt, Vorsitzender der Kreissynode. Dennoch stehe eine Fusion der Kirchenkreise auf der Agenda. Dekan Hammann, der von Pfarrer Battefeld verschiede Geschenke bekam, sprach abschließende vielfältige Dankesworte und lud zu einem anschließenden Empfang in das evangelische Gemeindezentrum ein.

Text und Bild: Fritz Christ / Kinzigtal Nachrichten